Liste der häufig gestellten Fragen

1. Pandemie und Besonderheiten 2021

1.1. Was ist anders bei der Anmeldung?

Damit die Gremien Kohorten darstellen und Anreise- und Anmeldegruppen nicht getrennt werden, bewerben sich Teilnehmende auf Ländergruppen, die alle in einem Gremium vertreten sind. Dabei gibt es auch die Auswahl zwischen Online- und Präsenz-Gremien. Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich gern an die Teilnehmendenbetreuung.

1.2. Was ist eine Hybridkonferenz?

Bei MUN-SH 2021 wird es Präsenz-Gremien und Online-Gremien geben. Generalversammlung, Wirtschafts- und Sozialrat, Sicherheitsrat und die Weltgesundheitsversammlung der WHO tagen wie gewohnt (mit entsprechenden Anpassungen) im Kieler Landtag. Als Expert*innengremien tagen der Menschenrechtsrat, die Kommission für Friedenskonsolidierung, der Hauptausschuss 3 und die Kommission für Wissenschaft und Technik in einer Online-Videokonferenz, die alle Möglichkeiten einer Präsenzkonferenz bieten soll.

1.3. Was findet online statt?

Bei MUN-SH 2021 wird es Präsenz-Gremien und Online-Gremien geben. Generalversammlung, Wirtschafts- und Sozialrat, Sicherheitsrat und die Weltgesundheitsversammlung der WHO tagen wie gewohnt (mit entsprechenden Anpassungen) im Kieler Landtag. Als Expert*innengremien tagen der Menschenrechtsrat, die Kommission für Friedenskonsolidierung, der Hauptausschuss 3 und die Kommission für Wissenschaft und Technik in einer Online-Videokonferenz, die alle Möglichkeiten einer Präsenzkonferenz bieten soll.

1.4. Welche Maßnahmen gibt es bei der Präsenzkonferenz?

Bei der Konferenz im Kieler Landtag hat die Gesundheit der Teilnehmenden und des Teams oberste Priorität. Die Gremien tagen unter Einhaltung der allgemeinen Abstandsregeln und mit stark reduzierter Teilnehmendenzahl. Alle Teilnehmenden werden außerdem auf der gesamten Konferenz entsprechend ihrer Gremien kohortiert. Darüber hinaus gibt es ein umfassendes Hygienekonzept. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Teilnehmendenbetreuung.

1.5. Was passiert wenn eine Präsenzveranstaltung im März nicht stattfinden kann?

Wenn die epidemiologische Lage im März keine Präsenzkonferenz erlaubt, wird die gesamte Konferenz online stattfinden. Alle Planungen werden laufend angepasst und alle Teilnehmenden umgehend bei möglichen Änderungen informiert.

1.6. Sind die AGB für MUN-SH 2021 dieselben wie in den letzten Jahren?

Nein. Im Wesentlichen bleiben die AGB gleich, doch es gibt einige Anpassungen bezüglich der Pandemie und und insbesondere der online stattfindenden Veranstaltungsteile. Die AGB werden derzeit aktualisiert und stehen in Kürze hier auf der Website zur Verfügung. Die aktuell abrufbaren AGB sind noch die von MUN-SH 2020.

 

2. Anmeldung

2.1. Wie melde ich mich an?

Bevor Sie sich für MUN-SH anmelden können, müssen Sie sich zunächst einen Account einrichten. Sobald Sie den haben, loggen Sie sich damit ein und können dann im Bereich Anmeldung Ihre Konferenzanmeldung starten. Sie können einen Staat oder einen Nichtstaatlichen Akteur vertreten oder als Mitglied der Presse teilnehmen. Für Staaten und Nichtstaatliche Akteure können Sie sich mit anderen Interessierten zu einer Gruppe zusammenschließen, also mindestens zu zweit sein, oder alleine eine offene Delegation aufmachen oder sich einer anderen offenen Delegation anschließen. Für die Presse melden Sie sich einzeln an. In Gruppen bestimmen Sie eine Person zur Delegationsleitung, die dann eine neue Delegation anlegt und die übrigen Mitglieder zu dieser einlädt. Gemeinsam füllen Sie das Online-Formular aus und schließen Ihre Anmeldung ab. In dieser Übersicht können Sie einsehen, welche Staaten und Nichtstaatlichen Akteure in den Gremien vertreten sind. Anders als bei vergangenen Konferenzen wählen Sie als Gruppe ihre Wunschländergruppen aus, die gemeinsam in einem Gremium sitzen.

2.2. Worin besteht der Unterschied zwischen Staat, NA und Presse?

Bei der Anmeldung können Sie zwischen einer Teilnahme als Staat, Nichtstaatlichen Akteur oder Presse-Journalist*in wählen. Die Staaten erarbeiten in fester Gremienzusammensetzung Resolutionen und haben dabei Stimmrecht. Die Nichtstaatlichen Akteure (NGOs und Akteure mit Beobachterstatus) bemühen sich auf die Ausgestaltung der Resolutionen Einfluss zu nehmen und generell auf Missstände in der Welt aufmerksam zu machen. Dabei verfügen sie über kein Stimmrecht, können stattdessen aber Ihre Expertise einbringen und frei von staatlichen Interessen argumentieren. Die Presse besteht aus Korrespondent*innen, die einem bestimmten Gremium zugeordnet sind und dessen Sitzungen in Gänze folgen. Sie berichten den restlichen Konferenzmitgliedern über die Themen, aktuelle Entwicklungen im und Ergebnisse des Gremiums. Eine umfangreiche Beschreibung der verschiedenen Rollen, die Sie einnehmen können, finden Sie hier.

2.3. Bis wann kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung für MUN-SH 2021 startet am 1. November und endet am 11. Dezember 2020. In diesem Zeitraum können Sie sich um die Vertretung einer Ländergruppe oder eines Nichtstaatlichen Akteurs als Delegation oder einzeln oder um die Teilnahme als Journalist*in als Einzelperson bewerben. Nachdem anschließend unter Berücksichtigung aller bis dahin eingegangenen Bewerbungen die Länder, Nichtstaatlichen Akteure und Plätze für Journalist*innen von unserer Teilnehmendenbetreuung vergeben wurden, wird es eine zweite Anmeldephase für alle bis dahin unberücksichtigt Gebliebenen geben.

2.4. Wie alt muss ich für eine Teilnahme an MUN-SH sein?

Zielgruppe sind Jugendliche im Alter zwischen 15 und 21 Jahren, andere Interessierte sind jedoch nicht von vorneherein ausgeschlossen. Wenn Sie sich unsicher sind, wenden Sie sich einfach an die Teilnehmendenbetreuung.

2.5. Warum braucht man eine Delegationsleitung?

Die Delegationsleitung ist unsere primäre Kontaktperson für die jeweilige Delegation. An sie wenden wir uns, wenn ein Delegationsmitglied nicht erreichbar ist oder die Delegation Aufgaben noch nicht (vollständig) erledigt hat. Außerdem initiiert die Delegationsleitung die Online-Anmeldung, sammelt von allen Delegationsmitgliedern die schriftlichen Anmeldeunterlagen und den Teilnahmebeitrag ein und schickt bzw. überweist beides geschlossen für die gesamte Delegation an uns. Während der Konferenz und der inhaltlichen Vorbereitung sollte die Delegationsleitung möglichst ein gemeinsames Vorgehen koordinieren. Eine Delegationsleitung kann auch mehrere Delegationen anlegen und betreuen. Sie kann aber maximal für eine Delegation aktiv an der Konferenz teilnehmen.

2.6. Warum gibt es die AGB für die Teilnehmenden?

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Teilnehmende von MUN-SH sind für beide Seiten eine rechtliche Absicherung, um Klarheit zu schaffen und Probleme bzw. Missverständnisse zu vermeiden. Wir hoffen im Interesse aller Beteiligten, dass es nicht zu Situationen kommt, in denen die in den AGB genannten Konsequenzen bestimmter Situationen greifen. Es ist für uns aber wichtig, im Zweifelsfall Rechtssicherheit und deutliche Mittel zur Verfügung zu haben, daher ist von allen Teilnehmenden bei der Anmeldung ein Akzeptieren der AGB durch Unterschrift erforderlich.

3. Teilnahmebeitrag

3.1. Wie viel kostet mich die Teilnahme an MUN-SH und wie kann ich MUN-SH finanzieren?

Die Teilnahmegebühr für die Präsenzveranstaltung beträgt pro Person 65 € und beinhaltet die Organisation und Betreuung während der Konferenz, die Verpflegung mit Mittag- und Abendessen am Freitag, Samstag und Sonntag der Konferenz sowie die Teilnahme an allen von MUN-SH angebotenen Rahmenveranstaltungen. Für die Teilnahme in einem Online-Gremium fällt ein Teilnahmebeitrag von 25 € für die Organisation und Betreuung während der Konferenz und die Online-Rahmenveranstaltungen an.

Damit eine Teilnahme an MUN-SH nicht an finanziellen Fragen scheitert, haben wir einige Angebote und Tipps für Sie. Das MUN-SH Stipendium ermöglicht erfolgreichen Bewerber*innen die Teilnahme, durch Erlassen des Teilnahmebeitrags. Sollten es die Bewerber*innen-Anzahl und die finanzielle Situation des Projektes zulassen, kann darüber hinaus gegen Vorlage der entsprechenden Belege eine Fahrtkosten- und Unterkunftspauschale ausgezahlt werden.

Auch eine Ratenzahlung des Teilnahmebeitrags ist möglich. Informationen zum MUN-SH Stipendium und zur Ratenzahlung finden Sie hier.

3.2. Wohin muss ich das Geld überweisen?

Die Teilnahmebeiträge werden bei MUN-SH 2021 einzeln von jeder*m Teilnehmer*in gezahlt. Sie müssen rechtzeitig auf unserem Konto eingehen, da wir auch zu Beginn des Projektes schon Ausgaben haben, die wir nicht vollständig vorfinanzieren können. Als Verwendungszweck geben Sie bitte Ihre Delegationsnummer (zu finden auf Ihrer Delegationsseite), Ihren Staat/Ihren Nichtstaatlichen Akteur/Presse sowie Ihren Nachnamen/den Nachnamen der Person für die Sie überweisen an. Bitte überweisen Sie den Beitrag auf folgendes Konto:

Kontoinhaber: Deutsche Model United Nations e.V.
Kontonummer: 1049189024
Bank: Triodos Bank N.V. Deutschland
BLZ: 50031000 IBAN: DE39 5003 1000 1049 1890 24
BIC (Swift): TR0DDEF1

3.3. Bekomme ich eine Bestätigung nach Eingang des Teilnahmebeitrags?

Sobald Ihre Überweisung von uns bearbeitet wurde, vermerken wir den Zahlungseingang auf Ihrer Delegationsseite. Sie erhalten allerdings keine gesonderte Benachrichtigung.

4. Die Vorbereitung

4.1. Wie kann ich mich auf MUN-SH vorbereiten?

Zunächst sollten Sie sich allgemein mit Ihrem Staat/Ihrem Nichtstaatlichen Akteur beschäftigen, um einen groben Überblick zu erhalten. Hilfreich hierfür können offizielle NGO-Seiten, das CIA Worldfactbook oder auch Wikipedia sein. Im Anschluss sollten Sie sich speziell auf die Themen Ihres Gremiums vorbereiten . Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte dem Handbuch. Als Unterstützung der Vorbereitung bieten wir zudem ein ganztägiges Online-Teilnehmendenvorbereitungstreffen (TVTs) an, bei dem Sie eine Einführung in die Verfahrensabläufe der Konferenz (Geschäftsordnung) erhalten. Teilnehmende der Presse durchlaufen eine andere Vorbereitung, wenden Sie sich für nähere Informationen hierzu bitte direkt an die jeweilige Betreuung. Es kann auch helfen, sich im Vorfeld mit den Strukturen und dem Funktionieren der Vereinten Nationen allgemein auseinanderzusetzen.

Wir möchten gerne darauf hinweisen, dass wir nach den Konferenzen regelmäßig Feedback von Teilnehmenden erhalten, die eine unzureichende Vorbereitung im Nachhinein bereuten. Sie werden durch eine gute Vorbereitung noch deutlich mehr Spaß an der Konferenz haben, da Sie sich bedeutend besser einbringen können!

4.2. Wieviel Zeit kostet mich die Vorbereitung auf MUN-SH?

Generell lässt sich sehr schwer sagen, wie viel Zeit die Vorbereitung für MUN-SH in Anspruch nimmt, da dies auch von den Themen der einzelnen Gremien und von der Arbeitsweise der jeweiligen Person abhängt. Sie sollten allerdings darauf gefasst sein, sich auch in schwierigere Themen detailliert einzuarbeiten und selbstständig nach Quellen zu suchen. Auch der Umgang mit diesen Quellen soll weitestgehend selbstständig erfolgen. Sie müssen sich dabei sowohl allgemein mit dem zugrundeliegenden Problem auseinandersetzen als auch mit der spezifischen Sichtweise Ihres Landes/Ihres Nichtstaatlichen Akteurs. Dies benötigt sicherlich zahlreiche Stunden Arbeit, die jedoch auf einige Monate verteilt keine allzu großen punktuellen Belastungen bedeuten müssen.

4.3. Was ist ein Positionspapier?

In einem Positionspapier stellen die Teilnehmenden die Position ihres Landes/ihres Nichtstaatlichen Akteurs zu einem Thema, das auf der Konferenz diskutiert wird, dar. Delegierte von Staaten müssen im Vorfeld der Konferenz zu jedem Thema ihres Gremiums ein Positionspapier verfassen. Weitere Hinweise und Hilfestellungen finden Sie im Handbuch.

4.4. Wie reiche ich meine Positions- und Arbeitspapiere ein?

Die Positions- und Arbeitspapiere können auf der Website eingereicht und bearbeitet werden. Dazu muss man sich zunächst mit seinem Account anmelden. Wenn man nun auf eines der Themen in der Übersicht der Gremien und Themen klickt, erscheint eine Übersicht über alle bisherigen Positions- und Arbeitspapiere zu dem Thema. Nun kann man mit dem Button "hinzufügen" sein eigenes Positions- oder Arbeitspapier hochladen oder es später über "bearbeiten" noch einmal ändern.

4.5. Was passiert bei den Teilnehmendenvorbereitungstreffen (TVTs)?

Damit Sie auf der Konferenz direkt mit den Diskussionen anfangen können und sich nicht erst mit der Geschäftsordnung bekannt machen müssen, veranstalten wir für Sie ein Online-Teilnehmendenvorbereitungstreffen (TVTs), bei dem Sie sich mit der Geschäftsordnung sowie dem grundsätzlichen Ablauf einer Debatte vertraut machen können. Das TVT werden im Januar stattfinden. Für alle, die zum ersten Mal an MUN-SH teilnehmen, ist die Teilnahme sehr zu empfehlen.

5. Über die Konferenz

5.1. Wie wird MUN-SH finanziert?

Die Kosten werden neben den Teilnahmebeiträgen durch großzügige Spenden und Sponsoring-Einnahmen gedeckt, wofür wir uns an dieser Stelle noch einmal bedanken möchten.

5.2. Wo und wann findet die Konferenz statt?

Die Konferenz findet vom 4. bis 7. März 2021 in Kiel und Online statt. Die Präsenzsitzungen finden im Schleswig-Holsteinischen Landtag statt. Sowohl der Seminartag als auch die Rekapitulationsworkshops werden online vor bzw. nach der Konferenz stattfinden.

5.3. Wo übernachten die Teilnehmenden?

Die Teilnehmenden kümmern sich selbstständig um Ihre Unterbringung während der Konferenz. Wir haben allerdings ein Kontingent an Plätzen in der Kieler Jugendherberge vorgemerkt. Sobald Sie einen Platz erhalten haben, informieren wir Sie gerne über die näheren diesbezüglichen Details.

5.4. Warum ist die Konferenzsprache Deutsch?

Auf den meisten MUN-Konferenzen wird Englisch gesprochen. Insbesondere für jüngere Teilnehmende entsteht so allerdings eine ggf. abschreckende sprachliche Hürde. MUN-SH richtet sich überwiegend an Schüler*innen, also an ein vergleichsweise junges Publikum. Mit unserem Angebot einer deutschsprachigen Konferenz wollen wir daher etwaige Hürden für den Einstieg so gering wie möglich halten.

5.5. Was muss ich auf der Konferenz beachten?

Für die Konferenz gilt, dass Sie sich auf diplomatischem Parkett bewegen und sich dementsprechend kleiden und verhalten müssen. Das bedeutet zum Beispiel, dass Sie sich siezen und um eine angemessene Sprache bemühen sollten. Während der Sitzungen ist die Geschäftsordnung (siehe Handbuch) einzuhalten. Des Weiteren verlangt der Dresscode von Ihnen eine entsprechende Kleidung Informationen zum Dresscode finden Sie hier.

5.6. Ist das Programm auf der Konferenz für mich verpflichtend?

Ja, das Konferenz- und Rahmenprogramm ist verpflichtend - es ist aber auch alles darauf ausgelegt, dass es im eigenen Interesse liegt, daran teilzunehmen, und dass es entsprechend nicht langweilig wird.

5.7. Habe ich Möglichkeiten, MUN-SH in meinen Schulunterricht einzubinden?

Das hängt von den jeweiligen Lehrkräften ab - diese könnten es z. B. ermöglichen, darüber eine Semester- oder Facharbeit zu schreiben oder ein Referat zu halten, was dann als Lernleistung gewertet werden kann. Im Idealfall könnte auch die Vorbereitung auf die Vereinten Nationen oder auf das vertretene Land Teil eines Unterrichtsblocks werden - dazu sollte man einfach mal mit den Lehrkräften in den entsprechenden Fächern (Wirtschaft und Politik, Erdkunde etc.) sprechen! Zusätzlich bietet der Trägerverein von MUN-SH DMUN e.V. den Bildungsbaustein Vereinte Nationen an. Das Seminarangebot umfasst insgesamt vier thematisch abgegrenzte Module, die jeweils als sechs-, vier- oder zweistündiges (Schulstunden) Seminar z. B. im Rahmen des Unterrichts im Fach Politische Bildung gebucht werden können. Bei Fragen oder Interesse wenden Sie sich an [email protected].

5.8. Wer steckt hinter MUN-SH?

MUN-SH wird ehrenamtlich von Studierenden, Auszubildenden, jungen Berufstätigen und Schüler*innen in ihrer Freizeit organisiert. Wir alle haben Spaß am Organisieren im Team, sind über vielfältige Wege auf MUN-SH gestoßen und insgesamt ein ziemlich bunt zusammengewürfelter Haufen. Die ganze Bandbreite an Fachrichtungen ist vertreten und wir wohnen über die Bundesrepublik verstreut, manche aber auch im Ausland. Uns alle verbindet die Begeisterung für MUN-SH und der Wunsch, jedes Jahr eine wundervolle Konferenz auf die Beine zu stellen!

6. Während der Konferenz

6.1.Wie funktioniert die Arbeit in den Gremien?

Während der Sitzungen erarbeiten die Teilnehmenden Resolutionen als Delegierte von UN-Mitgliedstaaten in den simulierten Gremien. Dabei müssen die Teilnehmenden jeweils die reale Position des Landes vertreten, für das sie an den Start gehen.

6.2. Was ist eine Resolution?

Die Resolutionen sind die Ergebnisse der Arbeit in den Gremien. In diesen Resolutionen werden Lösungsvorschläge formuliert, konkrete Stellungnahmen gemacht, Forderungen gestellt und Richtlinien gesetzt. Wie eine Resolution aufgebaut ist, kann im Handbuch nachgelesen werden.

6.3. Was für Themen werden in den einzelnen Gremien diskutiert?

Es werden ausschließlich reale Themen der Vereinten Nationen diskutiert. Das Organisationsteam bedient sich bei der Auswahl der Themen an aktuellen Ereignissen und wählt Probleme, die auch bei den tatsächlichen Vereinten Nationen von aktueller Brisanz sind. Eine Übersicht der Themen finden Sie hier.

6.4. Was machen die Presseteams?

Die Presse ist dafür verantwortlich, über die Arbeit in den Gremien und alle übrigen Geschehnisse der Konferenz zu berichten. Zu diesem Zweck sind Korrespondent*innen in jedem Gremium vertreten, die den gesamten Sitzungen folgen. Die Mitglieder der Presse bringen hin und wieder den nötigen Schwung in die Diskussionen und sorgen für einen dynamischen Ablauf. Sie bilden die internationale Berichterstattung der Weltpresse ab, die immer ein scharfes Auge auf sämtliche Delegierte und NGOs hat.

© Model United Nations Schleswig-Holstein 2021